Causaconcilio – Rechtsanwälte und Notare in Kiel, Hamburg und Schönberg

Dr. Paul Harneit
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Medizinrecht

Assistenz | Rechtsanwalt

Janine Detlefsen
Telefon: +49 (431) 6701 - 203
Telefax: +49 (431) 6701 - 55203
E-Mail:

Sachbearbeitung | Notar

Karin Siek
Telefon: +49 (431) 6701 - 304
Telefax: +49 (431) 6701 - 55304
E-Mail:

Beteiligung von Leistungserbringern an Unternehmen
MedR 2017, 688-694


Gewerbesteuerrisiken bei niedergelassenen Ärzten – Leitung und Überwachung angestellter Ärzte
ZMGR 2016, Seite 357-362


Abrechnung medizinrechtlicher Mandate
ZMGR 2015, 399 – 406


Regressgefahr in der Hepatitis-C-Therapie
Der Gastroenterologe 4/2015, 310 – 316
(mit Dr. Wiebke Arnold und Dr. Heinrich Hinrichsen)


Vorlage der Dokumentation in der Abrechnungsprüfung?
ZMGR 2014, 6 - 11


Aktuelle Rechtsprechung zu den Regelleistungsvolumina,
ZMGR 2012, 303 - 311


Das Versorgungsstrukturgesetz – Bedeutung für MKG-Chirurgen,
Der MKG-Chirurg 1/2012, 88-91


Aus der Rechtsprechung – Wichtige Urteile für MKG-Chirurgen,
Der MKG-Chirurg 4/2011, 335-339


Haftungsrisiken in der Implantologie, Der MKG-Chirurg 3/2011,
245-250


Praxisbegehungen – Rechtsgrundlagen und Umsetzung des Medizinproduktegesetzes in der MKG-Praxis,
Der MKG-Chirurg 2/2011,
126-130


Aus der Rechtsprechung – Wichtige Urteile für MKG-Chirurgen,
Der MKG-Chirurg 1/2011, 63-68


Rechtliche Grundlagen für MKG-Chirurgen,
Der MKG-Chirurg 3/2010, 211-228


Das Splittingverbot oder Was ist ein Behandlungsfall?,
Der MKG-Chirurg 2/2010, 163-165


Drei Jahre Vertragsarztrechtsänderungsgesetz – Eine Zwischenbilanz,
Der MKG-Chirurg 1/2010, 77-84


Die Umsetzung des Vertragsarztrechtsänderungsgesetzes durch die Rechtsprechung,
ZMGR 2009, 357-369


Rechtliche Aspekte der Schmerztherapie,
Der MKG-Chirurg 4/2009, 275-277


Rechtliche Aspekte der Anwendung von Botulinumtoxin und injizierbaren Gewebefüllern,
Der MKG-Chirurg 3/2009, 202-207


(Un-)zulässige zahnärztliche Qualifikationsberechnungen,
Der MKG-Chirurg 2/2009, 142-146


Rechtliche Bedeutung von medizinischen Leitlinien,
Der MKG-Chirurg 2/2009, 107-112


Aus der Rechtsprechung,
Der MKG-Chirurg 1/2009, 52-53


Der Vertrauensschutz des Vertragsarztes bei Honorarberichtungen,
Festschrift 10 Jahre Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DAV, Bonn 2008, 361-387


Das Zielleistungsprinzip in der Rechtsprechung des BGH,
Der MKG-Chirurg 3/2008, 237-242


Chefarztbehandlung,
Der MKG-Chirurg 2/2008, 155


Die Reform des Versicherungsvertragsgesetzes,
Der MKG-Chirurg 1/2008, 73-75


Neuausrichtung der Kollisionsrechtsprechung des BSG,
ZMGR 2006, 95-100


Der Arzthaftpflichtprozess aus anwaltlicher Sicht,
SchlHAnz 2005, 398-402


Rechtsanwaltsgebühren und Kostenerstattung in Vertragsarztangelegenheiten,
ZMGR 2005, 123-129


Pflicht zur Unterrichtung über Entgelte und Inhalt wahlärztlicher Leistungen, Anmerkung zum Urteil des BGH vom 22.07.2004 – III ZR 355/03 -,
ZMGR 2004, 202


Umsatzsteuerpflicht von Schönheitsoperationen, Anmerkung zum Urteil des BFH vom 15.07.2004 – V R 27/03 -,
ZMGR 2004, 199-200


Die Bedeutung von § 4 Abs. 2a GOÄ/§ 4 Abs. 2 Satz 2 GOZ in der Systematik des (zahn)ärztlichen Gebührenrechts,
GesR 2004, 11-15 (mit Joachim Poetsch)


Die vertragszahnärztliche Vergütung – Konkurrenz zwischen Degression, sachlich-rechnerischer Berichtigung, Wirtschaftlichkeitsprüfung, Honorarverteilung und Budget-überschreitung,
GesR 2002, 73-79


Gemeinschaftspraxen und angestellte Zahnärzte im Rahmen von Degression und Budgetierung,
ZAuR 2000, 3-8


Gleichbehandlung von orthopädischen und internistischen Rheumatologen bei der Vergütung der Nr. 16 EBM-Ä, Anmerkung zum Urteil des BSG vom 20.01.1999 – B 6 KA 16/98 R -,
MedR 1999, 434-436


Effektiver Rechtsschutz in Honorarstreitigkeiten,
MedR 1999, 308-314


Studium:

Kiel

Tätigkeit als Rechtsanwalt:

seit 1983

Tätigkeit als Notar:

seit 2000

Partner der Partnerschaftsgesellschaft

Ehrenämter:

Vorsitzender des Fachanwaltsausschusses für Medizinrecht bei der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer

Senatsvorsitzender am Schleswig-Holsteinischen Anwaltsgerichtshof

Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DeutschenAnwaltVerein

Dr. Paul Harneit ist als Rechtsanwalt ausschließlich im Medizinrecht tätig. Er berät bundesweit niedergelassene Ärzte und Zahnärzte in allen Fragen des Zulassungsrechts, bei der Gestaltung von Kooperationsverträgen, in Honorarstreitigkeiten, Wirtschaftlichkeitsprüfungen und Disziplinarverfahren und vertritt sie vor Ausschüssen und Gerichten. Im Haftungsrecht ist Dr. Harneit im Auftrage zahlreicher Haftpflichtversicherer ausschließlich auf Behandlerseite tätig. Darüber hinaus vertritt er eine Reihe von Kliniken in Zulassungsverfahren, Vergütungsverhandlungen und bei der Gründung Medizinischer Versorgungszentren.

Wissenschaftlich ist er durch zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen in Fachzeitschriften hervorgetreten. Er ist Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein, Dozent bei der DeutschenAnwaltAkademie sowie Mitherausgeber der renommierten Zeitschrift Medizinrecht.

Als Notar hat Dr. Harneit seine Schwerpunkte im Immobilien-, Bauträger- und Erbrecht.

Top