Causaconcilio – Rechtsanwälte und Notare in Kiel, Hamburg und Schönberg

Prof. Dr. Dr. Thomas Ufer
Rechtsanwalt und Arzt
Fachanwalt für Medizinrecht

Assistenz:

Katja Kosgalwies
Telefon: +49 (40) 355 372 – 235
Telefax: + 49 (40) 355 372 – 55235
E-Mail:

Thomas Ufer: Anmerkung zum Urteil des Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen vom 08.06.2016, Az. L 3 KA 6/13, KrV 2016, 200, 206 – 209.

Thomas Ufer: Rezension – Füchtenkord, Fusion von Krankenhausträgern aus Sicht der europäischen und deutschen Zusammenschlusskontrolle, GesR 2016, 601 – 602.


Thomas Ufer: Korruption im Gesundheitswesen – Fiktion oder Realität? Überlegungen zu einer geplanten Strafbarkeit nach §§ 299a ff StGB-E
In: Dietel/Ufer (Hrsg.), Forschung und Lehre der Fakultät Gesundheitswissenschaften – Blicke aus den unterschiedlichen Disziplinen, Schriftenreihe „Perspektivverschränkungen in den Gesundheitswissenschaften“ der IB-Hochschule Berlin (Hrsg. Dietel/Ufer), Verlag Dr. Kovač, Hamburg 2016, S. 103 – 119.


Thomas Ufer: Anmerkung zum Urteil des Bezirksberufsgericht für Apotheker Karlsruhe vom 22.07.2014, Az. BBG 4/13, medstra 2015, 179, 181 – 186.


Thomas Ufer, Mehri-Sophie Nemati: Rechtsgrundlagen für Chefärzte (Nachdruck) In: Hellmann [Hrsg.], Handbuch Integrierte Versorgung medhochzwei Verlag, Heidelberg. 47. Aktualisierung, Stand: April 2015.


Thomas Ufer: Anmerkung zum Urteil des BGH vom 13.03.2014, Az. I ZR 120/13, ZMGR 2014, 354, 356 – 358.


Thomas Ufer, Luisa Katharina Roßnagel: Compliance bei Kooperationen im Gesundheitswesen In: Halbe/Schirmer, Handbuch Kooperationen im Gesundheitswesen, medhochzwei Verlag, Heidelberg. 31. Ergänzungslieferung, Stand: Sept. 2014.


Thomas Ufer, Mehri-Sophie Nemati: Rechtsgrundlagen für Chefärzte In: Hellmann/Beivers/Radtke/Wichelhaus [Hrsg.], Krankenhausmanagement für Leitende Ärzte, medhochzwei Verlag, Heidelberg. 2. Auflage 2014.


Thomas Ufer: Fortgesetzter Verstoß gegen Grundsatz der persönlichen Leistungserbringung rechtfertigt außerordentliche Kündigung eines Chefarztes, Urteilsbesprechung zum Urteil des LAG Niedersachsen vom 17.04.2013, Az. 4 AZN 485/13, GesundheitsRecht 2014, 147 – 148.


Thomas Ufer: Werberecht der Psychotherapeuten In: Behnsen/Bell/Best/Gerlach/Schirmer/Schmid [Hrsg.], Management Handbuch für die psychotherapeutische Praxis, Psychotherapeutenverlag, Heidelberg. 59. Ergänzungslieferung, Stand: Feb. 2014.


Thomas Ufer: „Münchener Apotheker-Fall“ – BGH-Urteil zur Zulassungspflicht (1 StR 534/11), ZMGR 2013, 145 – 151.


Thomas Ufer: Kooperation zwischen Ärzten und der (pharmazeutischen) Industrie In: Halbe/Schirmer, Handbuch Kooperationen im Gesundheitswesen, medhochzwei Verlag, Heidelberg. 24. Ergänzungslieferung, Stand: Dez. 2012.


Thomas Ufer: Zytostatika-Herstellung durch Apotheker im Blickpunkt der strafrechtlichen Bewertung In: AG Medizinrecht im DAV/IMR [Hrsg.], Brennpunkte des Arztstrafrechts, 2. Düsseldorfer Medizinstrafrechtstag, Baden-Baden 2012, S. 95 – 125.


Thomas Ufer: Verwendung von Import-Arzneimitteln in patientenindividuellen Zubereitungen, Urteilanmerkung zum Urteil des LG München II vom 15.07.2011, Az. W5 KLs 70 Js 25946/08, Arzneimittel & Recht 2011, 284 – 285.


Thomas Ufer, Aline Stapf: Praxis des juristischen Risikomanagements im Überblick In: Hellmann/Ehrenbaum, Umfassendes Risikomanagement im Krankenhaus, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin 2011, S. 239 – 270.


Thomas Ufer: Direktverträge – (K)ein Thema für Pharmahersteller?, Healthcare Marketing 4/2011, 16 – 17.


Thomas Ufer: Kooperationen auf dem Prüfstand – Juristische Rahmenbedingungen in der Dermatologie, Der Deutsche Dermatologe 2-2011, 70 – 71.


Thomas Ufer: Strafrechtliche Risiken des Apothekers im Zusammenhang mit der Herstellung von Zytostatika-Zubereitungen, ZMGR 2010, 346 – 354.


Thomas Ufer: „Off-label-use“ in der Onkologie, FORUM 2010 (25), 35 – 38.


Thomas Ufer: Umfang der Aufklärung i. S. d. § 10 I 4 AMG über die Anwendungsgebiete eines Arzneimittels, Urteilsbesprechung zum Urteil des BGH vom 13.03. 2008, Az. I ZR 95/05, Juristische Rundschau 2010, 67, 71 – 72.


Philipp C. Reichmann, Thomas Ufer: Die psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen als Angelegenheit des »täglichen Lebens« im Sinne des § 1687 BGB?, Juristische Rundschau 2009, 485 – 489.


Thomas Ufer: Off-Label-Use in der Onkologie In: Olzen/Frister/Roth [Hrsg.], Klinische Onkologie 2009/10, Band 5, Medizinrecht in der Onkologie, Düsseldorf 2009, S. 23 – 27.


Thomas Ufer, Angela Metzmacher: Die Durchsetzbarkeit von Ansprüchen aus Arzneimittelhaftung nach § 84 AMG, Juristische Rundschau 2009, 95 – 100.


Thomas Ufer: Wirksamkeit einer formularmäßigen Wahlleistungsvereinbarung bei Einsatz eines ärztlichen Vertreters, Urteilsbesprechung zum Urteil des BGH vom 20.12.2007, Az. III ZR 144/07, Juristische Rundschau 2009, 67, 69 – 71.


Thomas Ufer: Pflichtverletzung eines Anwalts bei Beratung zur Rückgabe der Kassenzulassung, Urteilsbesprechung zum Urteil des BGH vom 23.11.2006, Az. IX ZR 21/03, Juristische Rundschau 2008, 24, 28 – 29.


Thomas Ufer: Für Sie referiert: Rechtliche Aspekte der kosmetischen Medizin, Kosmetische Medizin 2/2007, 85 – 86.


Thomas Ufer: Die zwangsweise Vergabe von Brechmitteln. Eine Darstellung einfachgesetzlicher und verfassungsrechtlicher Vorgaben unter besonderer Berücksichtigung aktueller Entwicklungen und rechtsvergleichender Aspekte, Verlag Dr. Kovač, Hamburg 2007.


Thomas Ufer: Immunhistologische Färbungen der ableitenden Samenwege, insbesondere des Nebenhodens, bei Patienten mit Verschlußazoospermie, Köln 1999.


Thomas Kerschbaum, Thomas Ufer: Wo lernt man am besten, Focus-Untersuchung ad absurdum geführt (Nachdruck), Kölner Universitäts-Journal 1-1994, 38 – 39.


Thomas Kerschbaum, Thomas Ufer: Wo lernt man am besten? Focus-Untersu­chung ad absurdum geführt, Zahnärztliche Mitteilungen 84, 46 – 48 (1994).


Studium:

Köln

Tätigkeit als Rechtsanwalt:

seit 2005

Mitgliedschaften:

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein

Herr Prof. Dr. Dr. Thomas Ufer ist – nach Studien der Medizin und der Rechtswissenschaften – seit seiner Zulassung zur Rechtsanwaltschaft ausschließlich im Medizinrecht tätig. Er hat seinen Tätigkeitsschwerpunkt im gesamten Medizinrecht, insbesondere im Berufs-, Haftungs- sowie im Krankenhausrecht. Er berät Mandanten unter anderem zu Kooperationsvorhaben im ambulanten und stationären Bereich sowie sektorenübergreifend.

Zusätzlich zu seiner anwaltlichen Tätigkeit ist Herr Prof. Dr. Dr. Thomas Ufer Hochschullehrer an der IB-Hochschule Berlin und vertritt dort den Fachbereich „Recht und Ethik in den Gesundheitswissenschaften“.

Top